Archiv der Kategorie: Heimkino

Hier finden sich detaillierte Beschreibungen über den Bau unseres Heimkinos und erste Erfahrungen damit. Einen kleinen Überblick gibt es auf der Seite Heimkino. Wer noch mehr technische Details erfahren möchte, schaut sich am besten Berts Heimkino-Blog näher an.

Die ersten 1000: Eine stolze Statistik

Im November 2012 hatte ich die ersten 100 Filme in unserem Heimkino gesehen. Im März 2013 waren es schon 250 Filme. Für den heutigen Tag kann ich verkünden, den eintausendsten Film gesehen zu haben.

Hier die genauen Zahlen, weil Ihr sinnlose Statistiken mit Sicherheit genauso liebt wie ich:

  • Filme pro Tag: 0,88
  • Zeit pro Tag: 115 Minuten (ø 130 Minuten pro Film)
  • Vorstellungen allein: 694
  • mit Gästen: 306
  • Gäste gesamt: 345
  • verschiedene Gäste: 27

An der Spitze unter den Gästen steht natürlich immer noch Yvonne mit 151 Filmen.

Anders ausgedrückt ist das im Durchschnitt immer noch fast ein Film pro Tag. Fast gleichzeitig mit dieser stattlichen Zahl feiert unser Heimkino nämlich auch seinen 3. Jahrestag. So vergeht die Zeit.

Insgesamt gab es 4 Tage, an denen ich je 4 Filme gesehen habe — der letzte davon war der 19. August 2013. An immerhin 29 Tagen haben ich 3 Filme gesehen, an 120 Tagen je 2 Filme.

Statistik über die ersten 1000 Filme im Heimkino

Dieses kleine Diagramm zeigt sehr schön, wie viele Filme in welchem Monat gelaufen sind. Die Spitze liegt ganz eindeutig im Dezember 2012, als das Kino noch relativ neu war und ich gerade Urlaub hatte. Ebenso auffällig ist der Einschnitt ab Juli 2014, dessen Grund ja nicht schwer zu erraten ist. (Tipp: Es hat nichts mit höheren Stromkosten zu tun.)

Ach ja, Stromkosten: Ein Blick auf die Stromrechnungen der letzten Jahre hat gezeigt, dass es seit September 2012 keinen nennenswerten Anstieg unseres Verbrauchs gegeben hat. Ein zweiter kritischer Blick könnte vielleicht offenbaren, dass wir seit Inbetriebnahme des Kinos 100 kWh mehr pro Jahr verbraucht haben, was jetzt nicht wirklich viel ist. Sollte das wirklich vom Kino kommen, würde das etwa 30 € ausmachen — nicht mal 0,10 € pro Film.

So, und was machen wir jetzt mit all diesem Wissen? Weiter Filme schauen! Was sonst?

Ganz nebenbei gibt es immer noch meinen Blog Heimkino Praxis, der inzwischen recht stattliche Besucherzahlen hat und sich großer Beliebtheit erfreut.

Heimkino in der Presse

Offenbar hat die Vorstellung unseres Heimkinos auf der Website von Nubert ein paar Runden gedreht. Es bekommt zumindest ziemlich gute Bewertungen — auch wenn da jetzt nur das Aussehen entscheidend sein kann.

audiovision 02/2015Jedenfalls ist da jemand drüber gestolpert, hat Kontakt zu mir aufgenommen und mich an einen Redakteur der Fachzeitschrift audiovision vermittelt. Und da ist es jetzt drin. In der Ausgabe 02/2015 der audiovision, die aktuell am Kiosk liegt, wird unser Kino auf zwei Doppelseiten vorgestellt. Ich habe ein paar Ausgaben geschenkt bekommen, also falls noch jemand Interesse hat, einfach melden.

Das ist ja irgendwie schon so ein bisschen ein Kompliment, wenn man für einen Artikel in einer der führenden Fachzeitschriften für würdig befunden wird. Andererseits verdienen die aber auch ihr Geld damit. Wie auch immer, Zeitungsbier gibt’s deshalb jetzt aber nicht.

audiovision 02/2015Ich durfte für den Artikel eine ganze Ladung frische Fotos machen und eine riesige Menge Fragen beantworten. Werde da ja auch reichlich zitiert. Bin mal gespannt, ob es irgendwelche Rückmeldungen gibt. Ein bisschen Werbung für Heimkino Praxis ist auch drin.

Zu diesem Zweck habe ich für das Kino inzwischen auch einen Namen gefunden: das Code R.E.D. Ist zwar nicht immer Alarmstufe Rot da drin, aber es passt halt ganz gut zum Raum und hat bei diversen Umfragen den meisten Zuspruch bekommen. Logo kommt noch.

Die aktuelle Anzahl der Filme, die seit September 2012 gelaufen sind, ist übrigens 814.

Ein paar kleine Veränderungen

Es ist verdächtig ruhig hier seit einigen Monaten. Das liegt unter anderem daran, dass wir die Ruhe genießen, bevor wir demnächst keine mehr haben. Ihr wisst, was damit gemeint ist, oder könnt es Euch zumindest denken. 🙂

Zunächst wird hier bei Daa guggsch! etwas Platz für Neues geschaffen. Dazu fliegt der Kasten mit den letzten Vorstellungen im Heimkino raus — wenn Ihr das lest, ist er schon nicht mehr da. Wen es trotzdem weiterhin interessiert, was hier so über die Leinwand flimmert, der schaut am besten bei Heimkino Praxis vorbei. Dorthin ist der Kasten umgezogen, denn dort gehört er jetzt hin.

In nächster Zeit werden wir hier noch über ein paar kleine häusliche Veränderungen berichten. Dinge eben, die jeden interessieren können und dürfen. Wenn dann aber der eigentliche Spaß los geht, werden wir das auf einen geschützten Bereich unserer Seite verlagern. Diejenigen, die es wissen sollen, werden sich dazu anmelden können. Nichts für ungut, Rest der Welt. Natürlich gibt es auch weiterhin den einen oder anderen öffentlichen Bericht von uns. Aber mehr dazu demnächst.

In eigener Sache: Heimkino Blog

Eigentlich witzig, diese Überschrift. Was ist hier bitteschön nicht in eigener Sache?

Na jedenfalls… ich will gelegentlich ein bisschen mehr über so technischen Kram rund um das Thema Heimkino schreiben. Für die ganzen neugierigen Leute da draußen. Ein paar Artikel habe ich zu dem Thema hier schon untergebracht. Vielleicht habt Ihr auch bemerkt, dass das hier nicht so richtig rein passt. Zu technisch eben. Das interessiert nicht jeden.

Deshalb habe ich mal kurz einen zweiten Blog gestartet, der sich nur dem Thema Heimkino widmet. Ist noch nicht ganz fertig, aber man kann schon gut mitlesen. Die besagten Artikel von Daa guggsch! sind dort besser aufgehoben. Alles was ich zum Bau unseres Kellerkinos geschrieben habe, bleibt aber selbstverständlich hier.

Würde mich freuen, wenn alle Kinofanatiker dort mitlesen würden:
www.heimkino-praxis.com

Die ersten 250: Noch eine Statistik

Nach den ersten 100 folgen hier die ersten 250. Zweihundertfünfzig Filme seit dem 2. September 2012 – eine ganze Menge. Der Weihnachtsurlaub hat die Zahl der Filme pro Tag ordentlich nach vorne gebracht, seitdem sinkt sie aber langsam. Wie man auch sieht, sehe ich die meisten Filme alleine, was natürlich daran liegt, dass nur ich so verrückt bin, jeden Tag zwei Stunden in einem dunklen Loch im Keller zu sitzen.

  • Filme pro Tag: 1,28
  • Zeit pro Tag: 167 Minuten (ø 130 Minuten pro Film)
  • Vorstellungen allein: 183
  • mit Gästen: 67
  • Gäste gesamt: 76
  • verschiedene Gäste: 14

Häufigster Gast ist natürlich Yvonne (41 ×), wenn man sie als Mitbesitzerin überhaupt zählen kann. Danach kommt gleich Nachbar Joey (18 ×), der für nicht unerhebliche Mengen Filmmaterial verantwortlich ist. Mal ein Dankeschön an dieser Stelle!

Ich habe inzwischen eine kleine Filmdatenbank für diesen Blog programmiert. Damit kann ich zum Beispiel auf jeder Seite die zuletzt gesehenen Filme anzeigen. Viel wichtiger ist aber meine persönliche Bewertung und die Information, wann und wie oft ich einen Film gesehen habe. Damit kann ich mir vorschlagen lassen, welchen Film ich mal wieder sehen könnte. Sehr nützlich, wenn man sich mal wieder vor lauter Auswahl nicht entscheiden kann.