Hannas 44. Monat

Keine Bilder zu sehen? Du bist nicht angemeldet.

Februar, der Montag der Monate, ist zum Glück schnell vorbei gegangen. Hanna hatte viel Spaß beim Fasching. Wir… auch so. Sie war bei diversen Faschingsveranstaltungen, teilweise vom Kindergarten ausgerichtet. Einmal war sie als Katze verkleidet, dann als Einhorn und dann noch provisorisch als Prinzessin.

Das große Finale war der Faschingsumzug in Rechberghausen. Dort lief sie mit Mama und dem Kindergarten mit — verkleidet als die Maus Frederick. Das war zwar tierisch anstrengend wegen der langen Strecke, die sie laufen musste, aber auch furchtbar interessant. Was es da alles zu sehen gab! Damit es bei den Kindern keine spontanen Angst-Blockaden gibt, waren ein paar der Hexen eine Woche zuvor im Kindergarten und haben den Kindern gezeigt, dass da echte Leute unter den Masken sind. Das hat scheinbar ziemlich geholfen.

Aber wer uns kennt, weiß, dass wir froh sind, wenn jetzt wieder für ein Jahr Normalzustand herrscht. Damit es nicht langweilig wird, sind wir also direkt vom Fasching in die Grippe übergegangen. Erst hat es Hanna erwischt, dann die Mama — den Papa hat’s nur gestreift. Und obwohl es bei Hanna schnell vorbei ging, hat sie es nun Anfang März nochmal bekommen. Diesmal verstärkt mit Husten und einer chronischen Abneigung gegen Hustensaft.

Im Kindi klappt derweil alles sehr gut. Nur ist da gerade Ausnahmezustand wegen der vielen kranken Kinder und Erzieherinnen. Die Gruppen sind bunt gemischt und so lernt Hanna auch viele Kinder und Spielzeuge aus den anderen Ecken des Kindergartens kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.