Pipi kommt (am Bahnhof)

Warum pinkeln Leute am Bahnhof in die Unterführung?

Da fließt nichts ab und es stinkt danach tagelang. Warum nicht in ein Gebüsch oder ein Stück Wiese? Würde keinen interessieren. Warum sucht man sich dafür den blödesten denkbaren Ort raus?

In einer Bahnunterführung, erst recht im Bahnhof, kann man schon an Gleis 1 gesehen werden, wenn man den Treppenaufgang von Gleis 12 begießt. Da ist immer Licht und andauernd kommt jemand um die Ecke. Na gut, wenn einen das nicht stört… Aber die unfreiwilligen Zuschauer stört es vielleicht.

Oder ist es da unten vielleicht wärmer? Besteht wirklich die Gefahr, dass man sich hinter einem Gebüsch einen abfriert und im Tunnel nicht? Ich würde behaupten, in einer Unterführung zieht es deutlich mehr, auch wenn ich das jetzt noch nicht so genau gemessen habe.

Also bitte — kann mir irgendjemand, der das schon mal gemacht hat, beantworten, warum man in eine Bahnunterführung bronzt? Vielen Dank im Voraus.

5 Gedanken zu „Pipi kommt (am Bahnhof)

  1. Ich persönlich glaube nicht, dass da wirklich jemand hin bronzt. Nein. Weltweit auf jedem Bahnhof in jeder Unterführung stinkt es nach Pisse. Aber mit Absicht. Ich glaube dass es eine versteckte Sprühanlage gibt die Uringeruch versprüht, damit nämlich niemand sich unnötig lange dort aufhält und somit keine Obdachlosen oder Gesindel dort sich sammelt.

      1. Naja also ganz so wird es nicht sein. Nur wie gesagt das kommt nicht davon, dass jemand in die Ecke pinkelt. Vielmehr nutzen viele Fahrgäste die Toiletten im Zug und viele davon auch im Bahnhof wenn der Zug noch steht. Und ich glaub das geht oftmals einfach ins Gleisbett und daher richt das immer Typisch nach sowas an jedem Bahnhof

  2. Den bisherigen Erklärungsversuchen kann ich mich nicht anschließen. Die Sache ist aber ganz einfach. Sie hängt mit dem Wind zusammen. Im Freien ist der mitunter ziemlich unberechenbar und kann von einer Sekunde zur anderen aus einer völlig anderen Richtung kommen. So schnell kann sich kaum jemand drehen. In einer Unterführung gibt es eigentlich nur zwei mögliche Windrichtungen, so dass der Flüssigkeit abgebende Mensch sich immer so stellen kann, dass er Rückenwind hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dort der Wind um 180 Grad dreht, ist gering.

    Man denke dabei an den alten Ostfriesenwitz, aus dem hervorgeht, warum viele Männer dieses Völkchens gelbe Haare haben …

    Was, Du kennst den Witz nicht?!! Dann lass ihn Dir bei Gelegenheit erzählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.