Mal wieder verputzen

Betonhaftgrund für den Putz
Betonhaftgrund für den Putz

Als hätten wir das nicht schon oft genug gehabt (Innenputz 1, Innenputz 2, Außenputz), musste mal wieder etwas verputzt werden. Die letzten nackten Betonwände im Haus haben gestern auch endlich eine Oberfläche bekommen. Gut so, denn ich konnte den hässlichen Beton langsam nicht mehr sehen. Zuvor durfte ich ihn nochmal in allen Winkeln ganz genau anschauen, nämlich als ich letzten Freitag die Grundierung drauf gestrichen habe.

Die Wände werden verputzt
Die Wände werden verputzt

Unser Hausmeister hat sich hier mal wieder voll reingehängt. Auch wenn verputzen nicht zu seinen bevorzugten Aufgaben zählt („So a Rumgesaue, so a dreggades!“) ist doch alles schön glatt geworden. Wir hätten es ja von unserem Vollzeit-Stucki machen lassen, aber weil Sommer ist, hat der draußen so viel zu tun, dass es frühestens im September gegangen wäre. Das war etwas ungünstig, weil ich meinen Urlaub ab Mitte August für den weiteren Ausbau des Heimkinos nutzen will.

Jedenfalls sind die Wände jetzt schön glatt und fast fertig für den geplanten Baumwollputz. Und meine Amateur-Gipsarbeiten sind dabei auch vertuscht worden, bevor es der echte Elektriker sehen konnte.

Kabelauslässe für die Boxenkabel
Kabelauslässe für die Boxenkabel

Eine kleine Herausforderung dabei waren übrigens die Löcher für die Boxenkabel. Die Leerrohre für die Kabel, die ich noch in die Betonwände gelegt hatte, enden fast alle hinter den Sockelleisten oder in richtigen Wanddosen. Nur da wo die hinteren Boxen hängen, müssen sie mitten in der Wand herauskommen. Eine Dose oder ein anderes Endstück kamen hier nicht in Frage, weil das im Vergleich zu den eher unscheinbaren Boxenhalterungen zu auffällig wäre. Leerrohre lassen sich nicht in engen Winkeln verlegen und fertige Winkelstücke scheint es nicht zu geben. Was es aber gibt sind Anschlussstücke – dünne Kunststoffrohre mit etwa 5 cm Länge – um zwei Leerrohre miteinander zu verbinden. Die habe ich einfach an das senkrecht in der Wand liegende Leerrohr angesetzt und sie mit eingegipst. Somit konnte kein Gips aus Versehen in das Leerrohr gelangen und es gab eine perfekte runde Öffnung in der Wand. Für den Putz habe ich sie einfach nochmal reingesteckt, wieder den Putz drum herum angepasst, und sie wieder herausgezogen. Zuletzt kam noch eine Ladung schwarzer Sprühlack in die Löcher, was sie später im dunklen Raum mit schwarzen Wänden nahezu unsichtbar machen sollte.

Großeinkauf bei Nubert
Großeinkauf bei Nubert

Am Donnerstag konnte ich auch schon Beamer, Blu-ray-Player und Leinwand beim Nubert abholen. Ich hatte das am Montag bestellt und mit einer Lieferzeit von zwei Wochen für die Leinwand gerechnet, aber irgendwie ging alles unerwartet schnell. Naja, jetzt steht es hier eben noch ein paar Wochen rum, macht auch keinen Unterschied. Dann kann ich zumindest mal vorab die Aufstellung testen.

Aber dieses Gefühl, wenn man den Wagen mit den ganzen Kartons beim Nubert raus schiebt… Wenn ich mal Millionär bin, mache ich das jeden Tag.

2 Gedanken zu „Mal wieder verputzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.