Die beobachten uns

Es ist kaum zu glauben, aber Google hat endlich die Karte für unser Wohngebiet aktualisiert. Genauer gesagt kauft Google das Kartenmaterial für Deutschland auch nur bei einer Firma ein. Denen hab ich die fehlende Straße letztes Jahr irgendwann mal gemeldet.

Unsere Straße bei Google Maps

Daraufhin hatten sie zwar unsere Straße immer noch nicht hinzugefügt, dafür aber den Feldweg hinten zum Schloss so benannt. Das war sehr schlau. Aber inzwischen ist auch das korrigiert. Damit sind wir nun also offiziell an das deutsche Straßennetz angeschlossen. Vielleicht kennen dann bis in fünf Jahren auch endlich die Navis in den Autos unsere Adresse, damit die Handwerker nicht immer anrufen müssen.

Gleichzeitig wurde auch das Satellitenbild aktualisiert. Wir haben jetzt den halben Abend damit verbracht, das Bild und unsere Fotos, Rechnungen und Aufschriebe zu analysieren, um herauszufinden, wann das Bild gemacht wurde. Wir sind auf den 13. Juni 2010 vormittags gekommen. Man kann das Gerüst um das Haus herum erkennen – das wurde am 7. Juni aufgebaut. Auf dem Carport fehlt noch die Teerpappe – die wurde am 14. Juni draufgeklebt. Am Verkehr und den Parkplätzen erkennt man, dass es Sonntag sein muss.

4 Gedanken zu „Die beobachten uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.