Besuch bei einem „echten“ Willi

Besuch bei einem echten WilliDem aufmerksamen Hochzeitsgast dürfte das Bild von einem Waschbär auf der letzten Seite der Hochzeitszeitung nicht entgangen sein. Das ist Willi. Wenn beim SDZ mal die Luft brennt, sorgt Willi für den nötigen Ausgleich. Man muss sich das Bild nur kurz ansehen und schon hat man wieder gute Laune.

Ein Hochzeitsgeschenk von Sonja und Tobias war ein Steiff-Waschbär (Waschbär aufwartend 30 cm). Es lag also nahe, dass sie aus ihrem Teller einen Gutschein für einen Besuch bei einem echten Waschbär machten. Wir verabredeten uns deshalb für einen Samstag in Tripsdrill.

Besuch bei einem echten WilliWir stiefelten zuerst durch den Park und prüften alle Attraktionen auf ihre Tauglichkeit, bei denen man entweder nass oder durchgeschüttelt wurde. Die neue Mammut-Bahn ist gar nicht so schlimm, wie sie von unten aussieht (musste sogar Bert zugeben) und das obwohl sie nur aus Holz und Schrauben besteht.

Anschließend fuhren wir mit der Parkbahn ins Wildparadies Tripsdrill, einem riesigen Streichelzoo. Nachdem wir uns durch Herden von Rehen, Hirschen und Ziegen gekämpft und eine Auseinandersetzung mit dem Futterautomaten ausgefochten hatten, erreichten wir schließlich auch das Waschbären-Gehege. Leider konnten wir die kleinen Racker nicht streicheln. Besuch bei einem echten WilliAußerdem waren sie gerade alle sehr damit beschäftigt, ihr Mittagessen, das wir hier nicht näher beschreiben wollen, gegen die im selben Gehege angesiedelten Frettchen zu verteidigen. Wir waren gerade zur richtigen Zeit da: die faule Bande zog sich nach dem Essen an die unterschiedlichsten schattigen Stellen zurück und genoss das schöne Wetter.

Am Abend heizten wir noch bei uns zuhause den Grill an. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an unsere beiden Waschbär-Paten für den schönen Tag in Tripsdrill!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.