Malediven X

MaledivenWow! Heute waren wir schon vor dem Wecker wach, der aber trotzdem um 8 Uhr klingelte. Und so waren wir schon um kurz vor 9 Uhr beim Frühstücken. Auch heute war wieder ein sehr schwüler Tag, deshalb gingen wir nach dem Frühstück zurück zur Villa, relaxten in der Sonne und quatschten eine Runde mit Ahmed, unserem Roomboy. Nachdem die Hitze in der Mittagssonne wieder stark zugenommen hatte, machten wir im Kühlen eine kleine Siesta, ehe wir dann zum Inselspaziergang aufbrachen.

Nach dem Inselrundgang gönnten wir uns heute ein Eis. Nicht gerade billig, aber ein Genuss. Wer normalerweise nicht der Typ ist, der ein Eis schnell isst, wird es spätestens unter der tropischen Sonne der Malediven lernen.

Zurück in der Villa lasen wir unsere Bücher weiter. Gratulation an Bert – er hat heute sein erstes Buch (Matt Ruff – Fool on the Hill) im Urlaub beendet (während Yvonne bereits ihr sechstes angefangen hat).

MaledivenSpäter zogen wir bei leichtem Nieselregen los, um zu schauen, ob wir wenigstens heute die Gelegenheit hatten, die Grüße nach Hause zu schicken. Die Technik war auf unserer Seite. Auf unsere Drohung hin, wir würden nicht mehr zurück kommen, bekamen wir einige Antworten. Wir überlegten und kamen bis dahin noch zu keinem eindeutigen Ergebnis.

Mittlerweile hatte der leichte Regenschauer auch aufgehört und wir konnten, nachdem wir den Laptop abgestellt hatten, trocken zum Essen gehen. Auch heute begrüßte uns Naax mit seinen wenigen Brocken Deutsch. Als wir gingen, hatte er zum ersten Mal das neu gelernte Wort „Gute Nacht“ verwendet. Wir machten noch einen kleinen Absacker an der Bar und tranken einen Schokomilchshake (mit Eiswürfeln). Danach stiefelten wir zur Villa zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.